Brückenbau – für alle, die was bewegen wollen!

18.01.2018
Budowanie mostów – dla wszystkich, którzy chcą coś zdziałać! / Brückenbau – für alle, die was bewegen wollen!

Termin: 09-18.07.2018

Ort: Potsdam

Kosten: 225 EUR

Verantwortlich: Anna Thierfelder, Małgorzata Bobrowska

Deutsch-polnische-ukrainische Jugendbegegnung.

Nazis, Homophobie und Hatespeech – alles schon mal gehört. Aber was hat es mit dir selbst zu tun?
Sehr viel – wenn du was verändern willst: an deiner Schule, in deinem Dorf. In unserer internationalen Sommerfreizeit lernst du, Rassismus, Diskriminierung und Co. zu durchschauen. Dabei helfen die Erfahrungen von anderen Jugendlichen aus Deutschland, Polen und der Ukraine. Gemeinsam probiert ihr aus, was gemacht werden kann für mehr Vielfalt und Toleranz. Werdet BrückenbauerInnen in Potsdam – und in Mikuszewo. Ihr reist nach einer knappen Woche in Potsdam gemeinsam nach Polen und setzt dort ein Zeichen für Offenheit in der Gesellschaft: Ihr helft in einer sozialen Einrichtung mit, geht auf Menschen zu und gebt Vielfalt weiter.

In diesen zehn Tagen erlebst du nicht nur Sommerferienspaß mit neuen Freunden aus interessanten Ländern. Du lernst auch, dich in mehreren Sprachen auszudrücken und selbstbewusst zu sein – vor allem gegen Intoleranz und Hass.

Die Jugendbegegnung findet in zwei Teilen statt: Sie beginnt in Potsdam, nach 5 Tagen fährt die Gruppe gemeinsam nach Mikuszewo in Polen und verbringt dort weitere 5 Tage. Die Rückfahrt nach Potsdam für die Gruppe aus Deutschland wird durch HochDrei sichergestellt.
Unterbringung:

  • Seminar – und Gästehaus Hochlland Potsdam (9.–13. Juli)
  • Internationale Jugendbildungsstätte Mikuszewo (13.–18. Juli)

Die Höhe des Teilnahmebeitrags folgt in Kürze.